Mit dem Zug durch Sri Lanka: Von Ella nach Haputale

Ella ist für viele das grüne Herzen Sri Lankas. In der umliegenden Region gibt es zahlreiche Highlights zu besuchen und zu bestaunen. Besonders empfehlen können wir dir die Zugfahrt von Ella nach Haputale.

Sri Lanka haben wir mit einem – überraschend günstigen – Mietwagen bereist. Aus diesem Grund wäre der Genuss einer der berühmtesten Zugfahrten durch das Hochland Sri Lankas beinahe an uns vorbei gerauscht. Viele Sri Lanka Liebhaber schwören auf die Zugstrecke zwischen Kandy und Ella. Für manche zählt diese Fahrt sogar zu den besten Erinnerungen ihrer kompletten Sri Lanka Zeit. Ein Blick auf entsprechende Bilder im Internet überzeugte uns sehr schnell, dass wir uns dieses Erlebnis auf keinen Fall nehmen lassen können! Anstelle der kompletten Ella-Kandy-Zugstrecke beschlossen wir nur eine kurze Fahrt zu unternehmen: Die Strecke zwischen Ella und Haputale dauert eine bis eineinhalb Stunden und soll eine der schönsten des Landes sein!

 

Dein Sri Lanka Urlaub - alle Tipps
Ellas Highlight: Der Little Adam’s Peak

 

Es ist ein heller, sonniger Morgen und wir sitzen auf der Terrasse unseres Hostels beim Frühstück. Wie immer in Sri Lanka gibt es die schmackhaftesten Leckereien inklusive einer unglaublichen Auswahl fremdartiger Genüsse. Neben der Standardauswahl aus Papaya, Bananen und Ananas gibt es immer auch deftiges am frühen Morgen: dieses Mal ein Omelett und Kokosfladen – sogenannte Coconut Roti. Friedvoll schlemmen wir die letzten Bissen und gießen uns noch ein Schlückchen Tee ein, als unser Blick schreckerfüllt auf die Uhr fällt. Mist, ist das schon wieder spät geworden! Wenn wir den Zug noch bekommen wollen, dann müssen wir jetzt aber richtig Gas geben!

Mit rasselndem Atem und hochroten Gesichtern erreichen wir genau sieben Minuten später den Eingang zum Bahngleis. Exakt im selben Moment fährt der himmelblaue „Expresszug“ in den Bahnhof ein. Verzweifelt rangeln wir uns zum Ticket-Office durch und halten wenige Augenblicke später einen Fahrschein in der Hand! Wir haben es geschafft!

 

Mit dem Zug durch Sri Lanka
Ein typisches Bild von einem Bahnhof in Sri Lanka

Die verschiedenen Klassen in Sri Lankas Zügen

Kaum sind wir eingestiegen, macht es puff und der Zug bewegt sich wieder. Wir befinden uns in einem Wagon voller aufgeregter Gesichter und gezückter Kameras. Da und dort flattert ein buntes Kleid und einige wenige prügeln sich noch um die letzten freien Sitzplätze.

Du solltest folgendes wissen: In den Zügen Sri Lankas gibt es verschiedene Abteile. Je nach gebuchter Klasse hast Du bessere oder schlechtere Chancen auf einen Sitzplatz. Wer auch zu den Stoßzeiten auf einen Sitzplatz besteht, der sollte sich rechtzeitig um eine Sitzplatz-Reservierung kümmern und/oder die erste Klasse buchen. Während es in der dritten und zweiten Klasse sehr wuselig und lebhaft zugeht, herrscht in der ersten Klasse zumeist Ruhe.

Bei der Auswahl des richtigen Abteils überlegst Du dir am besten, was Du von deiner Fahrt erwartest. Möchtest Du gerne andere Reisende kennenlernen und stört es dich nicht stehen zu müssen? Dann ist die zweite Klasse genau die richtige für dich. Wer jedoch eher unter Einheimischen sein möchte, der bucht ein Ticket für die dritte Klasse. Oft sind die drittklass-Abteile sogar um einiges leerer. Die meisten Einheimischen fahren nur kurze Strecken, während der Großteil der Touris oft lange Etappen an einem Stück zurücklegt.

 

So sieht ein Abteil der zweiten Klasse in einem Zug in Sri Lanka aus!

Fahrpreise Ella-Haputale

Ein Ticket der dritten Klasse im blauen Zug von Sri Lanka kostet pro Person 35 LKR, was umgerechnet knapp 20 Cent sind. Eine Eintrittsberechtigung für die zweite Klasse bekommst Du für knapp den doppelten Preis. Für rund 60 LKR steht dir das klassische Abteil der Touristen frei. Die Preise für die erste Klasse sind nochmal um einiges teurer. Wie viel genau Du in der ersten Klasse zahlst, wissen wir leider nicht, da wir nie in der ersten Klasse unterwegs waren. Aber wir können dir sagen, dass es nochmal einen deutlicher Kontrast zu den anderen Ticketpreisen bedeutet.

Du kannst die Tickets entweder im Voraus online reservieren oder direkt beim Antritt deiner Reise erstehen. Um dir einen Sitzplatz zu sichern, bleibt dir allerdings nur die Option des Vorbuchens.

Abenteuerliche Fotos im Zug durch das Hochland von Sri Lanka

Kaum hat der Zug den Bahnhof von Ella hinter sich gelassen, drängen sich dicke Menschentrauben um die Fenster. Jeder will einen Blick erhaschen oder seinen Kopf für eine außergewöhnliche Reiseerinnerung aus dem Fenster stecken.

Wir versuchen unser Glück an einer der Türen. Das coolste an Sri Lankas Zügen? Die weit geöffneten Türen! Die ersten Draufgänger haben bereits die Gelegenheit ergriffen. Mit ausgestreckten Armen, den Händen fest am Türgriff und einem breiten Grinsen im Gesicht flattern sie draußen im Wind. Irgendwo weiter vorne im Zug ist ein fleißiger Fotograf damit beschäftigt pausenlos den Auslöser zu drücken. So ein Bild will einfach jeder Sri Lanka Tourist haben.

 

Dein Sri Lanka Urlaub - alle wichtigen Tipps für deine Reise
Was für ein Abenteuer!

 

Zwischen Ella und Haputale hält der Zug an vielen Bahnhöfen

 

Es dauert oft ein paar Minuten, bis es weitergeht!

 

Nach einigen Minuten lichtet sich die Ansammlung an Wagemutigen und Foto-begeisterten. Endlich sind wir an der Reihe einen Blick in die grüne Landschaft zu werfen. Das, was wir sehen, ist umwerfend! Riesige Plantagen, hohe Bäume und vereinzelte Häuser ziehen in gemütlicher Geschwindigkeit an uns vorbei. Und da stehen wir – in Sri Lanka, im Fahrtwind der geöffneten Tür in diesem wunderbaren blauen Zug!

 

Deine Reise durch Sri Lanka mit dem Zug
Auch wir zählen unser Zug-Abenteuer zu den schönsten Erlebnissen in Sri Lanka

 

Um die Gleise herum ist meist viel Natur zu sehen

 

Auch Teeplantagen sind keine Seltenheit

 

Sri Lankas Teeplantagen auf deiner Reise
So viel Natur!

 

Nun ist es an der Zeit auch selbst das Abenteuer zu wagen. Eine sympathische Backpackerin bietet uns an uns beim „Abhängen“ abzulichten. Sie verzieht sich mit unserer Kamera ein paar Abteile nach vorne und wir beginnen die muntere Kletterpartie. So leicht wie es aussieht ist das gar nicht! Es kostet einiges an Überwindung und Kraft den Körper weit genug aus dem Zug hinauszulehnen. So richtig cool kommt es auf dem Foto erst dann rüber, wenn Du Füße und Arme – mit denen Du dich im Inneren des Zugs festhälst – komplett abspreizt und dich gleichzeitig weit zurücklehnst. Wir sind gerade mitten am Posen als uns plötzlich klar wird, dass wir dabei sind über eine Brücke zu fahren! Statt knapp einem Meter trennen uns auf einmal fünf Meter vom Grund. Mit pochenden Herzen ziehen wir uns zurück ins Zugabteil!

 

Erkunde Sri Lanka mit dem Zug
Das ist das Foto, das dem typischen Sri Lanka Zugbild wohl am nähesten kommt

 

Bei dem gemeinsamen Shooting ist traurigerweise kaum ein brauchbares Foto zustande gekommen. Entweder sind nur unsere Nasenspitzen zu sehen, die schüchtern um die Ecke lugen oder Julias Haare fliegen uns so wild um die Ohren, dass keine Gesichter mehr zu erkennen sind. Diese Art von Fotoshootings braucht anscheinend etwas Übung!

Dass derartige Fotosession zugegeben nicht das sicherste oder intelligenteste sind, wollen wir an dieser Stelle ehrlich erwähnen! Nur weil in einem fremden Land fremde Regeln gelten, bedeutet das nicht, dass man die ungewohnten Freiheiten auch frei von jeder Vernunft ausnutzen muss. Letztendlich liegt es an jedem selbst, welche Risiken er bereit ist einzugehen! Auch ein einfaches Foto aus dem Fenster ist eine wunderbare Erinnerung!

Wichtig: Wenn Du ein Foto haben möchtest, auf dem Du dich aus dem Zug lehnst, achte unbedingt darauf, dass jemand die Tür festhält. Wenn der Zug kurzfristig bremst, fallen die Türen häufig zu. Im falschen Moment davon überrascht zu werden, wäre ziemlich gefährlich! Halte außerdem immer aufmerksam Ausschau nach Büschen oder dem nächsten Tunnel!

 

Kurz vor dem nächsten Halt

 

Erlebe Sri Lankas Hochland
Diesen Blick genießt Du, wenn der Zug durch Orte fährt

Die spannendsten Zug-Begegnungen

Eine Fahrt mit dem Zug durch Sri Lanka bedeutet auch, dass Du zahlreichen fremden Menschen begegnest. Im zweiten Abteil, wo wir gelandet sind, sind das hauptsächlich andere Reisende. Zwei Bekanntschaften sind uns besonders im Gedächtnis geblieben.

Einmal ist das unsere Fotografin. Eine US-Amerikanerin in unserem Alter aus Kalifornien, die ihr Geld mit dem Betreiben einer Cannabis-Farm gemacht hat. Nach dem Verkauf ihrer Farm reist sie nun seit Jahren durch die Welt und entdeckt ein Land nach dem anderen. In Sri Lanka war sie sogar schon mehrmals! Irgendwas haben wir doch falsch gemacht, oder!?

Die zweite Zug-Bekanntschaft ist ein Deutscher – ein paar Jährchen älter als wir. Wir kommen ins Gespräch, da er direkt neben unserer Fotografin sitzt! Auch er hat schon zahlreiche Abenteuer erlebt. Er war unter anderem in Laos, Myanmar sowie in vielen anderen asiatischen Ländern und ist ein echter Thailand-Experte. Die Geschichten, die er zu erzählen hat, sind unglaublich spannend! Da auch er in Haputale aussteigt, beschließen wir uns gemeinsam ein Tuk Tuk zu mieten. Ganz in der Nähe von Haputale gibt es einen Wasserfall, den wir uns unbedingt ansehen wollen!

Was kannst Du in Haputale unternehmen?

In Haputale selbst ist kaum etwas geboten. Der Ort ist relativ klein und haut einen nicht unbedingt von den Socken. Doch Haputale eignet sich hervorragend als Anlaufstelle für Ausflüge in die Umgebung!

Da Haputale relativ hoch gelegen ist, gibt es zahlreiche Aussichtspunkte unweit des Ortes. Einer der schönsten ist der Beragala Drop View.

 

Sri Lankas Hochland
Beragala Drop View

 

Die Gleise führen mitten durch Haputale

 

Haputale ist ein eher untouristischer Ort – das macht seinen Flair aus!

 

Haputale ist relativ klein

 

Der Weg vom Bahnhof ins Dorf

 

Wer mehr Zeit mitbringt, der sollte in Betracht ziehen zum Lipton’s Seat zu wandern. Die Wanderung begeisterte schon unzählige Sri Lanka Reisende! Benannt ist dieser Aussichtspunkt nach dem Gründer der berühmten Lipton Tees. Umso früher Du dich auf den Weg machst, umso besser. Schon am Vormittag ziehen dort oft Wolken auf. Von Haputale ist Lipton’s Seat 18 Kilometer entfernt!

Die Krönung ist ein Ausflug zu den unglaublichen Diyaluma Falls. Mit ihren über zweihundert Metern Höhe haben sie uns völlig verzaubert! Die Anfahrt mit dem Tuk Tuk kostet dich um die 4500 LKR. Von Haputale aus fährst Du ungefähr eine Stunde und musst dann nochmal fünfundvierzig Minuten zu Fuß laufen, um die Wasserfälle von oben sehen zu können. Diesen Weg selbst zu finden, ist gar nicht so einfach! Deshalb ist im Tuk Tuk Preis mit inbegriffen, dass der Fahrer dich auf dem Weg begleitet. Normalerweise wollen wir ja immer alles möglichst eigenständig erkunden, aber in diesem Fall waren wir über dieses Angebot sehr froh! Der Aufstieg ist etwas mühselig, doch Du darfst uns vertrauen: Es lohnt sich zu einhundert Prozent!

 

So schaut das letzte Wegstück aus

 

Sri Lankas Wasserfälle entdecken
Endlich oben angekommen!

 

In der kleinen Hütte werden „Snacks“ angeboten

 

Deine schönsten Sri Lanka Highlights
Der Ausblick auf die umliegende Natur

 

Oben angekommen gibt es zahlreiche Pools, in denen du baden gehen kannst und einige der hinteren Wasserfälle wären von unten gar nicht sichtbar! Hast Du jedoch nur wenig Zeit zur Verfügung, besteht auch die Möglichkeit von der Straße aus bequem einen Blick auf die Diyaluma Falls zu werfen!

 

Sri Lankas schönste Wassefälle
Diesen Wasserfall siehst Du von der Straße aus nicht

 

Diyaluma Falls Sri Lanka
Die Diyaluma Falls von der Straße aus

Die Rückfahrt nach Ella

Müde und glücklich sitzen wir am späten Abend wieder im Zug. Friedlich tuckert die Bahn dem Sonnenuntergang entgegen. Während das Licht entweicht und die Landschaft nach und nach in Grautöne getaucht wird, befinden wir uns in einem ungewohnt leeren Zug! Über freie Türen, Fenster und Sitzplätze können wir nach Herzenslust verfügen. So stehen wir fast die ganze Fahrt über an einer offenen Tür und starren auf die vorbeifliegenden Flecken im fahlen Licht. Luft weht uns erfrischend kühl ins Gesicht und weiter vorne erleuchtet die Lock die beginnende Nacht!

 

Die Kamera war von der Dunkelheit nicht so begeistert wie wir

Pünktlichkeit in Sri Lanka?

Das Wichtigste beim Zugfahren? Vertraue niemals den Fahrplänen! Okay, das ist vielleicht etwas übertrieben! Die Sache ist eher wie ein Glücksspiel mit vielen überraschenden Wendungen. Die Hinfahrt fand beinahe auf die Minute pünktlich statt. Doch bei der Rückfahrt erschien der Zug einfach nicht! Wir warteten beinahe zwei Stunden, bis wir uns schließlich mit dem nächsten Zug auf den Heimweg nach Ella machen konnten! Solche Vorkommnisse sind keine Seltenheit! Plane deshalb immer ausreichend Spielraum ein, um auch auf unvorhergesehene Ereignisse angemessen reagieren zu können. Und noch viel wichtiger: Vergiss nicht eine große Portion Geduld und Gelassenheit in deinem Reisegepäck zu verstauen!


Lies auch Folgendes:

4 KOMMENTARE
  • Alice Christina
    Antworten

    Sri Lanka steht schon so lange auf meiner Travel-Liste! Bisher konnte ich meinen Freund leider noch nicht dafür überreden. Aber mit euren Bildern schaffe ich es hoffentlich doch noch ;) vielen Dank für die tolle Inspiration und die tollen Bilder!

    Liebe Grüße,
    Alice von http://www.alicechristina.com

    1. Secluded Time • Julia & Felix
      Antworten

      Liebe Alice,

      danke dir! Und wir drücken dir alle Daumen, dass es für dich so bald wie möglich nach Sri Lanka geht!
      Das Land ist einfach fabelhaft und bietet so viel!

      Liebe Grüße, Julia & Felix

  • DieReiseEule
    Antworten

    Wow, toll. Mehr fällt mir dazu nicht ein 😉

    LG Liane

    1. Secluded Time • Julia & Felix
      Antworten

      Danke dir, liebe Liane! Und man muss hinzufügen: Sri Lanka ist einfach wahnsinnig fotogen!

      Liebe Grüße, Julia & Felix

Schreibe einen Kommentar

Dir ist etwas aufgefallen? Dir gefällt einfach was wir machen? Lass uns doch einen Kommentar da! Bitte beachte, dass abgeschickte Kommentare durch uns geprüft werden. Also wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort auftaucht! Leider führt dieses Verfahren dazu, dass du deinen Kommentar nachträglich nicht mehr bearbeiten kannst. Deine angegebene E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht!

*Werbung