Secluded Time

Packliste & Reisevorbereitungen für die Azoren

Wer seinen Koffer für die Azoren packt, der sollte zunächst einen Blick auf die Wetterkarte und die aktuelle Wettersituation vor Ort werfen!

Das Wetter der Azoren ist sehr wechselhaft, aber alles in Allem herrscht ein mildes Klima. Weder sind die Winter besonders kalt noch die Sommer übermäßig warm. Die Monate Januar, Februar, März, November, Dezember haben eine ähnliche Durchschnittstemperatur. Die Thermometer fallen am Tag selten unter die 15 Grad Marke. „Hochsommer“ auf den Azoren ist es im Juli und August. Zu dieser Zeit kannst Du Werte um die 25 Grad erwarten. Nachts kühlt es aber oft auf einiges unter 20 Grad ab. Die restlichen Monate bilden so etwas wie Übergangszeiten. Gerade im Herbst ist das Wetter oft noch lange Zeit angenehm warm und selbst der Oktober ist noch gut zum Baden geeignet.

Die höchste Regenwahrscheinlichkeit besteht zwischen Oktober und April. Umso westlicher die Inseln liegen, desto mehr regnet es dort und je östlicher die Inseln liegen, desto mehr Sonnenstunden sind vorauszusagen. Das sieht man vor allem an Santa Maria. Die Natur der Insel wirkte auf uns wesentlich trockener als die auf den westlicheren Inselgruppen. Baden kannst Du zwischen Juni/Juli und Oktober und Wandern auf den Azoren ist sogar ganzjährig gut möglich. Im Herbst oder im Spätsommer verirrt sich der ein oder andere Sturm (Windstärke eines Hurrikans möglich) auf die Inseln.

 

Baumallee auf Sao Jorge im Nebel
Regennasse, wolkenverhangene Straße sind in den Hochebenen keine Seltenheit!

 

Unsere persönliche Erfahrung (Wetter im Mai/Juni): Während unseres Aufenthaltes hat es kaum geregnet. Wenn es doch einmal Niederschlag gab, war das meistens in Form von Nieselregen, der selten länger als ein bis zwei Stunden angehalten hat. Gerade an der Küste hatten wir nur selten schlechtes Wetter, dafür haben sich die Wolken aber oft tagelang in den Hochebenen und an den Bergspitzen festgesetzt. Mischmasch-Tage aus bewölktem Himmel, Sonnenschein an der Küste und starkem Nebel in den höher gelegenen Regionen waren keine Seltenheit. So mussten wir häufig auch unsere Kleidung mehrfach am Tag anpassen.

Nur ein Tipp: Im Juni beginnt ganz allmählich die Hauptsaison. Unserer Erfahrung nach erstmal nur auf den bekannteren Inseln (São Miguel, Terceira, möglicherweise noch Pico), während die anderen noch in schlummernder Ruhe daliegen. Deshalb halten wir die Monate Mai und Juni für eine wunderbare Zeit, um einen Trip auf die Azoren zu unternehmen. Das Wetter ist zu dieser Zeit auch schon relativ verlässlich. Im Juli und August hingegen boomt der Tourismus auf den Azoren – zumindest an den beliebten Spots!

 

Grüne Felder auf der Azoreninsel Sao Jorge
Traumhafte Azoren – Immer eine Reise wert!

 

1. Kleidung & Ausstattung

  • Bequeme, lange Hose
  • Kurze Hose oder Kleid (Tipp für alle Mädels: Packt einfach ein paar extra Strumpfhosen ein, falls das Wetter kälter wird als erwartet)
  • genügend T-Shirts und Langarmshits
  • Wasserfeste Hose
  • Unterwäsche & Socken
  • Sportbekleidung
  • Wanderschuhe und Wandersocken
  • Wasserfeste Turnschuhe (Notfalls imprägnieren)
  • Flip-Flops zum Baden im Meer oder in den Thermalbädern
  • Regenjacke inkl. Fleece-Jacke oder einem dicken Pullover
  • Sonnenbrille
  • Badekleidung (Achtung: In den Thermalbädern kann es passieren, dass deine Badebekleidung gefärbt wird. Nimm dir also lieber ein älteres Ersatz-Modell für diese Gelegenheit mit!)
  • Für verfrorene Personen in kühleren Jahreszeiten: Thermowäsche
  • Im Sommer: Sandalen + Sonnenhut oder andere Form der Kopfbedeckung

 

2. Woran musst Du unbedingt denken?

  • Reisepass oder Ausweis
  • Flugtickets
  • Kreditkarte und ausreichend Bargeld
  • Ggf. Vertrag für das Mietauto
  • Ggf. Buchungsbestätigung für deine Unterkunft
  • Gültigkeit der Reiseversicherung abklären – entsprechende Dokumente gehören ins Handgepäck
  • Wichtige Telefonnummern solltest Du nicht nur im Handy sondern auch auf einem Blatt Papier bei dir tragen (Angehörige, Kreditkarten-Sperrnummer, Kontakt der Krankenversicherung)
  • Lade dir die Offline Karte für die Inseln, die Du besuchst herunter (Entweder auf Google Maps oder auf maps.me)
  • Tipp: Wir scannen alle wichtigen Dokumente und schicken uns diese per Mail oder speichern sie auf einem USB-Stick. So haben wir immer Zugriff darauf, sollten die Originale unterwegs abhanden kommen
  • Am besten packst Du deine wichtigen Dokumente in eine regensichere Hülle*

 

Verpasse nicht diese tollen Sehenswürdigkeit in Velas, Sao Jorge!

 

3. Kosmetik & Medikamente

  • Zahnbürste & Zahnpasta
  • Körperpflegeprodukte: Duschgel, Haarshampoo, Deo & eventuell Schminke, Rasierer
  • Nicht jede Unterkunft stellt einen Föhn zur Verfügung (Bei Bedarf bietet sich ein Reiseföhn* an!)
  • Kontaktlinsen oder Brille (Nicht ohne Etui, bzw. Kontaktlinsenbehälter & -lösung)
  • Für einen längeren Aufenthalt: Nagelset*
  • Sonnencreme* mit entsprechendem Lichtschutzfaktor
  • Verbandszeug & Erste Hilfe Zeug (Mullbinden, Verbandsmittel, Wundspray, Pflaster & Blasenpflaster, Tape, Schere, Rettungsdecke)
  • Reiseapotheke: Schmerzmittel, Magen-Darm-Mittel, ein fiebersenkendes Medikament
  • Persönliche Medikamente: Allergiemittel, Asthmaspray, Pille, etc.

 

5. Elektronik & Extras

  • Auf keinen Fall darfst Du deine Kamera und das entsprechende Zubehör vergessen! Die Azoren sind ein Fotoparadies! (Unsere Kameras und Objektive findest Du hier!)
  • Smartphone (Ggf. zusätlich ein kleines Ersatzhandy)
  • Ein Satellitentelefon* ist auf den Azoren eigentlich nicht von Nöten. Wer den größten Berg Ponta do Pico besteigen möchte, der kann sich bei der Station vor Ort ein entsprechendes Gerät ausleihen. Solltest Du aber ausgiebige Touren auf Pfaden völlig ab vom Schuss planen, kannst Du es dir trotzdem überlegen, ob es sinnvoll wäre dir ein Satellitentelefon anzuschaffen
  • Denk auch an alle nötigen Ladekabel
  • Falls der Akku mal unerwartet leer geht: Powerbank*
  • Kopfhörer zum Musikhören
  • Wir haben gerne eine Steckdosenleiste* (Verlängerungssteckdose) im Gepäck für den Fall, dass in der Unterkunft nicht genügend Steckdosen vorhanden sind
  • Falls Du viele Wertgegenstände dabei hast, ermöglicht dir der PacSafe* diese unbesorgt in der Unterkunft zurückzulassen
  • Wir haben unseren DryBag* immer dabei. Wenn nötig schützen wir unsere elektronischen Geräte darin vor Regen oder wenn wir auf dem Wasser unterwegs sind
  • Schlafmaske (Toll bei einem Nachtflug oder für lange Fährfahrten)
  • Notizblock und Stifte
  • Ausreichend Plastiktüten (z.B. für Schmutzwäsche)
  • Reiseführer: Wir empfehlen dir die neueste Ausgabe (2019) vom Michael Müller Verlag*
  • Wanderrucksack* oder Daypack*
  • Wer sie gerne benutzt: Wanderstöcke
  • Taschenmesser

 

Bunte Wiese des Campingplatzes Faja Grande nahe Calheta
Unser Lieblings-Campingplatz auf den Azoren in Faja Grande, Sao Jorge.

 

6. Das brauchst Du zum Campen

  • Warmer, leichter & kompakter Schlafsack
  • Isomatte oder besser: aufblasbare & faltbare Luftmatratze*
  • Zelt mit guter Unterlage gegen Nässe (Wir hatten das Helsport Lofoten Superlight Camp* für zwei Personen dabei, das wir wirklich empfehlen können! Das Einmann-Zelt von Jack Wolfskin* ist eine Top-Auswahl für alle, die alleine zelten wollen)
  • Campingkocher (Das Gas kannst Du vor Ort kaufen – richtiges System beachten!)
  • Kochutensilien: Kochtopf, Tasse, Teller, & Besteck, Schneidebrett
  • Lebensmittel, die wir von zuhause mitnehmen: Reis, Couscous, Gemüsebrühwürfel, Gewürze
  • Zum Aufwärmen nach einer kalten Nacht: Tee oder Pulver für heiße Schokolade
  • Wilderness Wash*: Einsatz als Shampoo, Spülmittel und zum Wäsche waschen
  • Schwamm und Geschirrhandtuch
  • Wiederbefüllbare Wasserflasche
  • Schnur zum Wäscheaufhängen / ebefnalls nützlich, wenn Du das Zelt gegen den Wind schützen musst
  • Taschenlampe und/oder Stirnlampe
  • Vorhängeschloss (Für das gute Gefühl!)
  • schnell trocknendes Reisehandtuch*

Hinweis: Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Was bedeutet das für dich? Jedes Mal, wenn Du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und über diesen Link dann auch einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich ändert sich natürlich nichts am Preis!

 

Lies auch Folgendes:

Schreibe einen Kommentar

Dir ist etwas aufgefallen? Dir gefällt einfach was wir machen? Lass uns doch einen Kommentar da! Bitte beachte, dass abgeschickte Kommentare durch uns geprüft werden. Also wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort auftaucht! Leider führt dieses Verfahren dazu, dass du deinen Kommentar nachträglich nicht mehr bearbeiten kannst. Deine angegebene E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht!

*Werbung