Secluded Time

Reisevorbereitung – Fliegen nur mit Handgepäck

Viele Billigairlines integrieren in ihren günstigsten Tarif nur ein einzelnes Handgepäckstück. Wer mehr einpacken möchte, der muss sich gegen einen häufig hohen Aufpreis ein Gepäckstück dazu buchen. Darauf haben wir aber oft so gar keine Lust. Und es ist ja auch gar nicht immer nötig! Einige unserer schönsten Reisen haben wir nur mit einem kleinen Rucksack als Begleiter bestritten.

Welche Fragen aber solltest Du dir unbedingt stellen, bevor Du nur mit einem Handgepäck verreist? Anmerkung: Die Geschichte mit dem Gepäck ist absolute Typen- und Geschmacksache. Wir können dir nur unseren Standpunkt zu den Dingen erklären. Eine Meinung darüber musst Du dir selber bilden.

 

Mit Koffer oder Rucksack – Wie reist Du am liebsten?

 

1. Wie lange bist Du unterwegs?

Diese Frage stellt sich logischerweise! Für einen Kurztrip über ein Wochenende oder einen mehrtägigen Citytrip brauchst Du nur eine begrenzte Menge Gepäck. Da kannst Du meistens guten Gewissens auf massenhaft Kleidung und Kram verzichten. Kritisch wird es – unserer Meinung nach – ab einer Reisedauer von mehr als zehn Tagen.

2. Welcher Reisetyp bist Du?

Typ A: Packst Du gerne mal zu viel ein? Willst Du für alle Eventualitäten gerüstet sein? Brauchst Du ein abgestimmtes – unverknittertes – Outfit für jede Gelegenheit? Dann ist nur mit einem Handgepäck unterwegs zu sein vielleicht nicht das Richtige für dich. Zumindest wenn es um mehr als zwei Tage geht!

Bist Du jedoch eher Typ B könnte das mit dir und der Handgepäck-Reise tatsächlich was werden. Typ B steht auf den Zwiebellook, ihn stören zerknitterte Klamotten nicht so wirklich und die Frisur sitzt auch ohne Tonnen von Haargel oder eine lange Glätteisen-Prozedur. Das hier soll auf keinen Fall so klingen als wollten wir jemandem zu nahe treten. Es geht schlicht darum, dass es Konsequenzen mit sich bringt mit leichtem Gepäck zu reisen. Du wirst nicht immer im perfekten Outfit dastehen, hast keinen Koffer voll Kosmetik zur Hand und wirst im Zweifel den Regenschirm zuhause lassen müssen. Zumindest musst Du in der Lage sein Prioritäten zu setzen und kannst nicht nur „für den Fall der Fälle packen“!

 

Eine Kofferversammlung aus alten Zeiten in Tiflis, Georgien!

3. Wohin reist Du? Wie ist das Wetter dort? Was willst Du unternehmen?

Diese Frage entscheidet fast am meisten über Do or Don’t! Für einen gemütlichen Städtetrip gibt es kaum eine bessere Alternative als den beliebte Handgepäck-Trolley oder einen kompakten Backpack. Begibst Du dich aber auf einen Roadtrip oder eine längere Rundreise schaut die ganze Sache schon anders aus. Ein einfaches Beispiel: Nur weil es im Süden eines Landes sonnig und warm ist, muss es im Norden nicht genauso aussehen. Manchmal geht es gar nicht anders. Dann musst Du eben Klamotten für jede Wetterlage in deinen Koffer packen! Dem wird ein 8kg-Handgepäck wohl kaum gerecht werden.

Vielleicht brauchst Du auch eine spezielle Ausrüstung. Möglicherweise willst Du klettern gehen oder stehst auf Trekking. Das alles sind Aspekte, die das Reisen mit Handgepäck erschweren bis unmöglich machen. Ein Trick zieht aber immer. Zumindest für alle Wanderer: Die schweren Wanderschuhe hast Du schon während des Fluges an den Füßen! Dann bleibt im Koffer mehr Platz für andere Utensilien.

4. Das perfekte Gepäckstück für deinen Trip?

Wir reisen sehr gerne mit Backpack. Momentan begleitet am häufigsten unser blauer Fjallräven Rucksack*. Ein Trolley hat natürlich auch seine Vorteile. Du musst ihn nicht permanent durch die Gegend tragen, sondern kannst ihn bequem neben dir rollen. Hinderlich wird das aber, sobald Du keine Möglichkeit hast dein Gepäck am Tag der An- oder Abreise irgendwo zu deponieren. Dann ziehst Du die ganze Zeit ein sperriges Monstrum hinter dir her. Über Brücken, Stolpersteine oder auch durch den Sand. Das bereitet wenig Freude, wenn Du auf Erkundungstour bist. Einen Rucksack dagegen, den setzt Du dir einfach auf den Rücken und los geht’s. Auch wenn Du dann einige Kilo mit dir herumschleppst, für einen Tag (Abreise- oder Anreisetag) passt das normalerweise schon irgendwie.

5. Gepäckmaße und Gewichtsvorgaben deiner Airline?

Grundsätzlich liegen die Maße für ein Handgepäckstück meistens irgendwo um die 55cm x 40xm x 20cm. Trotzdem kannst Du dich darauf nicht verlassen. Am besten schaust Du einfach direkt auf der Homepage der Airline nach und verlässt dich nicht auf irgendwelche Zahlen, die Du sonst so im Internet findest. Damit bist Du auf der sicheren Seite.

Ähnlich ist es mit dem Gewicht. Häufig darfst Du um die 8kg mit an Bord nehmen. Variieren kann das aber von unter 6kg bis weit über 15kg.

Manchmal tricksen wir übrigens auch ein wenig. Ist unser Rucksack beispielsweise zu hoch, dann machen wir Folgendes: Wir stopfen die schweren Sachen weiter nach unten und nutzen eher die Breiten aus. Die Kleidungsstücke, die sich gut knautschen lassen, packen wir nach oben. Kurz bevor es zum Abflugschalter geht kommt dann unsere Schnürmethode zum Einsatz. Wir wickeln zwei Bänder um die unerlaubte Höhe und stauchen ihn soweit zusammen, dass er kleiner wirkt. Einpacken kannst Du also immer noch genauso viel, aber es sieht einfach nach weniger aus. Außerdem musst Du auch nicht für jede unterschiedliche Bestimmung das passende Gepäckstück zur Hand haben.

 

Viel Platz nehmen unsere Kameras und der entsprechende Zubehör in Anspruch.

 

6. Brauchst Du noch eine kleine Tasche für Unternehmungen vor Ort?

Manche Airlines akzeptieren zusätzlich zum Handgepäckstück noch eine Umhängetasche oder ähnliches, wo Du deine persönlichen Wertsachen (Pass, Handy, …) verstauen kannst.

Falls deine Airline keine solche Umhängetasche erlaubt und Du trotzdem eine extra Tasche dabeihaben möchtest, ist es eine gute Idee einen Jutebeutel in deinem Handgepäckstück zu haben. So ein Stoffbeutel verbraucht nicht viel Platz, ist super praktisch auf der Reise und schaut mit dem richtigen Print sogar echt cool aus.

7. Was darf nicht ins Handgepäck?

So umständlich wie man denkt ist die ganze Sache gar nicht. Wer schon einmal geflogen ist, der weiß, dass Gegenstände, die man als Waffen nutzen könnte, im Flugzeug nicht erlaubt sind. Dazu zählen auch scharfe Klingen, die länger als 6cm sind. Mehrwegrasierer und Nagelknipser eigenen sich super als Ersatz für dir Körperpflege während deiner Reise.

Genauso wenig darfst Du eine Gaskartusche für deinen Gaskocher im Flugzeug transportieren. Das gilt übrigens nicht nur für das Handgepäck! Möchtest Du trotzdem auf deiner Reise mit einem Gaskocher dein Essen zubereiten? Kein Problem! In fast jedem Land der Welt bekommst Du eine geeignete Gaskartusche. Frag einfach in Supermärkten oder Baumärkten nach. Auch die meisten Campingplatz-Besitzer wissen da Rat.

Dann gibt es da noch die Sache mit den Flüssigkeiten. Hast Du vielleicht schon einmal eine dieser durchsichtigen Zip-Verschluss-Tüten gesehen? Die bekommst Du eigentlich an jedem Airport. An manchen sogar kostenlos! Diese Beutel fassen 1 Liter und dahinein gehören deine Flüssigkeiten. Du darfst genau einen Beutel in deinem Handgepäck transportieren. Zusätzlich musst Du noch beachten, dass jede deiner einzelnen Flüssigkeiten maximal 100ml sein darf. Wenn Du also hochrechnest, bedeutet das, Du darfst zehnmal 100ml Flüssigkeit mitnehmen, die zusammen in einen 1-Liter-Beutel passen müssen. Zu Flüssigkeiten zählen übrigens auch Cremes oder Mascara. Wir selber haben die Erfahrung gemacht, dass das Flughafenpersonal da manchmal strenger und manchmal weniger streng ist.

 

Wer braucht schon viel Gepäck am Traumstrand?

 

8. Reiseführer und Bücher als Online-Version?

In unserem modernen Zeitalter ist es doch normal, dass wir unsere Printmedien nach und nach durch Online-Auflagen ersetzen. Ob das gut so ist oder nicht, darüber lässt sich streiten. In diesem Fall aber ist es sehr nützlich. Die meisten Reiseführer bekommst Du inzwischen als pdf oder als Online-Modell. Auch e-book Reader erfüllen ihre Pflicht und vor allem verbrauchen sie kaum Platz.

Iris von ichreiseimmerso.de hat dazu aufgerufen die wichtigsten Travelhacks der Reisevorbereitung offenzulegen. Unsere Handgepäck-Tipps sind unser Beitrag zu ihrer Blogparade.


Hinweis: Alle mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Was bedeutet das für dich? Jedes Mal, wenn Du auf einen dieser Affiliate-Links klickst und über diesen Link dann auch einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Keine Sorge, für dich ändert sich natürlich nichts am Preis!

 

Lies auch Folgendes:

2 KOMMENTARE
  • Anke
    Antworten

    Hey, schönen Beitrag habt ihr da! Musste schmunzeln, ich bin wohl bis jetzt Typ B! Aber es bahnt sich eine Veränderung an. Bin ich noch so gern nur mit Handgepäck unterwegs muss dem Minimalismus wohl doch bald der Komfort weichen – zumindest bei Langzeitreisen.
    Viel Spaß auf euren Reisen 👋
    Lg Anke

    1. Secluded Time • Julia & Felix
      Antworten

      Hallo Anke,

      Vielen lieben Dank! Ja, mit Handgepäck reisen ist toll aber leider auch mit Umständen verbunden! Manchmal hat man da gar keine Wahl und braucht einfach etwas mehr Gepäck-Möglichkeit!
      Wir wünschen dir ebenfalls viel Spaß auf deiner nächsten Reise – ob mit Handgepäck oder auch mehr bepackt! ;)

      Liebe Grüße!
      Julia & Felix

Schreibe einen Kommentar

Dir ist etwas aufgefallen? Dir gefällt einfach was wir machen? Lass uns doch einen Kommentar da! Bitte beachte, dass abgeschickte Kommentare durch uns geprüft werden. Also wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort auftaucht! Leider führt dieses Verfahren dazu, dass du deinen Kommentar nachträglich nicht mehr bearbeiten kannst. Deine angegebene E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht!

*Werbung