Von Rijeka nach Zadar

Anmutige Küstenstraße: Auf der einen Seite der Straße türmen sich die Berge auf der anderen sieht man das Meer, die Inseln und immer wieder kleine Buchten und Dörfer. image/svg+xmlZagrebRijekaCrikvenicaPlitvicer SeenZavratnica BuchtGebirge VelebitLisaricaZadarSplitPagRastoke WasserfälleKroatienSlowenienUngarnSerbienBosnien undHerzegowinaMontenegroAdriatisches Meer

Icon Gut zu WissenGut zu wissen

  • Strecke von Rijeka (Norden/am Meer) nach Zadar (Richtung Süden/am Meer)
  • Man fährt über die E65 (Google Maps)
  • Die Strecke ist kostenlos
  • Es gibt eine mautpflichtige Alternative. Dann verpasst man jedoch die wunderschönen Ausblicke
  • Die Strecke führt direkt unter dem Gebirge am Wasser entlang
  • Die komplette Strecke beträgt 220 Kilometer und man braucht dafür grob 3,5 Stunden (ohne Pausen!)

Icon SehenswertesSehenswertes

Unsere Highlights Von Nord nach Süd:

  1. Crikvenica: Touri-Ort mit unglaublich schönen Steinbuchten (Lies mehr!)
  2. Die Straße zur Kapelle: Von Rijeka kommend: Du biegst knapp hinter „Donja Klada“ nach links ab. Die Straße ist mitunter ziemlich steil und kurvig, aber durchgängig asphaltiert. Die Straße führt dich ins nördliche Gebirge. Die Fahrt ist super einsam und voller gigantischer Ausblicke auf die Küste und das Meer. Am Ende des Weges liegt die wunderschöne Kapelle „Kapelica Presv.Srca Isusova“, die noch ein ziemlicher Geheimtipp ist. Wir hatten sie komplett für uns. Ab da hört die befestigte Straße jedoch auf. Wer noch weiter möchte, der kann entweder Ruckel-Pisten folgen (Achtung Minen!) oder wandern! Wir haben an der Kapelle umgedreht. Die Straße und die Kapelle an sich sind den Umweg auf jeden Fall wert
  1. Zavratnica Bucht: Tolle Erweiterung des Velebit Nationalparks (Lies mehr dazu.. )
  2. Jablanac: Ein toller, gemütlicher Ort mit einigen schönen Gassen und einem kleinen Bootshafen. Es gibt eine Aussichtsplattform überhalb der Felsen am südlichen Ortseingang. Kostenlos parken kann man am südlichen Ortsanfang ebenfalls sehr gut
  1. Karlobag: Kleiner Küstenort, der seinen Charme etwas verloren hat, weil er so stark besucht ist
  2. Nach Karlobag finden sich alle paar Kilometer wunderschöne, verlassene Buchten, die zum Schwimmen und Relaxen einladen
  3. Unser Geheimtipp: Lisarica, ein malerisches, rückständiges Dorf in einer stillen Bucht (Lies mehr!)
  4. Der Strand „Beach Pješčana Rovanjska“ liegt kurz vor Zadar: Der Strand selbst ist keine Schönheit. Das eigentlich Tolle ist, dass man hinter dem Strand kleine Wege laufen/fahren kann, die einem ganz vor auf die innere Landzunge führen. Dort hat man einen tollen Ausblick auf das Gebirge und die gesamte Bucht – Tipp: Toll um den Sonnenuntergang zu genießen
  1. Meerenge vor dem Ort Posedarje: Die tolle Brücke und der Ausblick von der Brücke sind definitiv noch einen letzten Abstecher vor Zadar wert

Icon ÜbernachtungstippÜbernachtungstipp

Es gibt auf der Strecke immer wieder Campingplätze: Vor allem zwischen Karlobag und Zadar sind unzählig viele Campingplätze zu finden. Manche von ihnen liegen wirklich direkt am Meer und sehen super gemütlich aus!



UNSER FAZIT

Diese Küstenstraße ist einfach umwerfend und voller Highlights. Wer ein wenig Zeit mitbringt, der sollte sie UNBEDINGT erkunden. Es bietet sich sogar an daraus einen Roadtrip von mehreren Tagen zu machen! Genügend Unterkunftsmöglichkeiten auf dem Weg sind vorhanden.

*Werbung