Insel Pag

Die Insel Pag lockt mit einer Vielfalt an Natur und Stränden. image/svg+xmlZagrebRijekaCrikvenicaPlitvicer SeenZavratnica BuchtGebirge VelebitLisaricaZadarSplitPagRastoke WasserfälleKroatienSlowenienUngarnSerbienBosnien undHerzegowinaMontenegroAdriatisches Meer

Icon Gut zu WissenGut zu wissen

  • Pag ist spärlich bewachsene, supertrockene Natur und nur vereinzelt grün
  • Die Dörfer auf der Insel sind häufig nicht besonders schön
  • Auf der Insel Pag herrscht eine gefühlte Halbwüste. Im Sommer ist es dort unglaublich heiß und noch trockener als auf dem Festland
  • Es gibt zwei Hauptstraßen auf der Insel, von denen aus kann man mehrere kleine Abzweigungen oder kleinere Rundwege fahren. Es ist jedoch mitunter etwas umständlich an abgelegene Orte der Insel zu gelangen, da man immer wieder auf die Hauptstraße zurück muss!
  • Pag ist zur Hauptsaison stark besucht, nach ruhigen Ecken muss man dann etwas längr suchen
  • Am einfachsten erreicht man die Insel Pag von der Stadt Zadar aus. Siehe dazu in der Rubrik „Anreise“, weiter unten!

Icon SehenswertesSehenswertes

Unsere Lieblingsorte

  • Plaza Stara Povljana: Dieser Strand ist bisher noch ein abgelegener Geheimtipp auf Pag. Der unfassbar schöne Strand wird auch zur Hauptsaison fast ausschließlich von Einheimischen besucht. Maximal bis zu zehn Autos befinden sich gleichzeitig dort. Dort ist wirklich toll zum Baden, da das Wasser beim Reingehen sehr flach und klar ist. In der geschützten Bucht gibt es nur wenig Steine und kaum Seeigel. Wie kommst Du hin? Über einen dünnen Pfad zwischen hohen Gewächsen von Povljana aus. Der Weg ist etwas wackelig und holprig, aber mit so gut wie jedem Auto machbar!
  • Lun: Das ist der Ort auf der langen Inselzunge ganz im Norden von Pag. Lun ist mit Abstand der schönste Ort auf der Insel. Sehr verträumt und umgeben von grüner Natur liegt der Ort da. Die kleinen Gässchen, schöne Restaurants direkt am Meer und die tolle Meerpromenade tun ihr übrigens. Nur die Strände (vor allem Kies!) sind nicht allzu überzeugend. Der Ort ist schon ganz gut besucht, aber durch seine etwas einsame Lage ist es dort selbst zur Hochsaison noch auszuhalten. Im Sommer kann man von der Meerpromenade aus super den Sonnenuntergang beobachten
  • Landschaftsschutzgebiet Dubrava Hanzina: Dieses tolle Gebiet liegt nördlich von der Insel-Hauptstadt Pag. Sowohl die Natur als auch die Strände sind wunderschön. Wir streiten uns zwar noch darüber, aber man kann durchaus sagen, dass Du dort die schönsten Strände der Insel findest. Der Ausblick entlang der Küste ist klasse. Man kann mit dem Auto fast durch das ganze Gebiet fahren. Jedoch nur auf einer einzigen nicht-asphaltierten Straße ohne Abzweigungen. Zu den verschiedenen Buchten muss man etwas laufen, aber es lohnt sich. Die Strände sind schon relativ gut besucht, aber es verteilt sich glücklicherweise einigermaßen, da es so viele Buchten gibt
  • Die verfallene Burg („Ruine fortica“) liegt direkt neben der Brücke, die die Insel mit dem Festland verbindet. Die Ruine ist sehr schön und super zum Fotografieren. Auch der Ausblick von dort auf die Brücke ist klasse!

Weitere Inspirationen

  • Die Natur der Insel ist teilweise wunderschön und teilweise auch sehr ausgetrocknet. Mit dem Blick auf die naheglegenen Berge an der Küste und der speziellen Vegetation ist Pag dennoch etwas sehr Besonderes. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht, diese Insel zu erkunden, da die Ausblicke aus dem Fenster unseres Autos immer wieder überzeugt haben
  • Vogelbeobachtungs-Gebiet: Der Ort an sich übertrumpft nicht unbedingt an Schönheit, aber es waren viele Vögel da. Anfahrt: Vom Festland Zadar – also über die Brücke – kommend musst Du nach dem ersten Ort links abbiegen. Der Straße folgst Du und hälst dich an der nächsten Kreuzung rechts. Anschließend fährst Du bestimmt noch fünf Minuten bis das Gebiet an einer flachen Stelle links der Straße ausgeschildert ist
  • Die Insel-Hauptstadt Pag hat uns nicht allzu sehr überzeugt. Dort wird nicht sehr viel geboten. Der Aussichtspunkt auf die Stadt – etwas südlich gelegen – war für uns trotzdem ein Highlight.
  • Strand von Vlašići: Leider ist der Strand von Vlašići ein touri-gefluteter Ort. Der Strand in leer wäre umwerfend ist aber zumindest im Sommer unglaublich überfüllt
  • Povljana: Der totale Touri-Ort auf Pag! Der erste Strand direkt im Ort ist nicht so schön. Auch der Ort ist sehr zweckmäßig und hat uns wenig beeindruckt. Die Natur außen herum ist dafür schön. Vom Ort aus erreichst du unseren abgelegenen Strand „Plaza Stara Povljana“
  • Novalja: Der Partyort schlechthin und ein Paradies für Feierhungrige auf Pag. Ein kleiner Tipp für alle anderen: Wer auf der Insel abends einen offenen Supermarkt sucht, wird hier bis 22 Uhr fündig
  • Kosljun: Annehmbarer, ruhiger Ort, aber es gibt keine guten Badestrände und nicht viele Möglichkeit, um am Meer zu schlendern. Der Ort besteht eher aus primitiven Wohnhäusern, die wenig Flair ausstrahlen

 


Icon AnreiseAnreise

Bei Zadar führt eine kostenlose Brücke auf die Insel Pag. Wer vom Norden anreist, der kann auch die Fähre nehmen. Die kostet dann logischerweise aber!


Icon ÜbernachtungstippÜbernachtungstipp

Der Campingplatz in Miškovići befindert sich im ersten Ort nach der Brücke, die von Zadar auf die Insel Pag führt: Der Platz ist klein und günstig. Er ist direkt am Meer gelegen, hat aber nicht allzu viel Schatten. Wir haben für eine Nacht 120 Kuna gezahlt und waren insgesamt sehr zufrieden. Selbst in der Hauptsaison ist der Platz nicht überfüllt.



UNSER FAZIT

Die Insel Pag hat Schönheitspotential, aber das liegt eher in der Natur und den Ausblicken. Wer nach Pag fährt, sollte entweder auf einem günstigen Campingplatz oder im wunderschönen Lun übernachten. Am besten ist man mobil, damit man zu den abgelegenen Stränden fahren kann. Wir empfehlen eher in der Nachsaison nach Pag zu kommen. Zu der Zeit sind die Temperaturen etwas besser auszuhalten, da es nicht ganz so heiß ist. Eine Aufenthalts-Dauer vorzuschlagen ist relativ schwierig. Gesehen hat man alles Wichtige der Insel Pag innerhalb von zwei Tagen. Wer jedoch einfach nur entspannen möchte, kann auch gut eine ganze Woche auf der Insel verbringen. Man muss jedoch ganz klar sagen, dass Kroatien schönere Inseln hat – aber auch hässlichere. Pag ordnen wir jetzt mal im oberen Mittelfeld ein, was die Schönheit angeht.

 

Hier findest Du übrigens alle Kroatien-Tipps!

*Werbung