Top 17 Korfu Sehenswürdigkeiten

Korfu platzt beinahe vor Sehenswürdigkeiten. Die riesige Insel im ionischen Meer ist nicht nur eines der Top Urlaubsziele für alle Griechenlandfans, sondern auch ein exzellenter Spot für stilechtes Sightseeing. Lass dich von uns in die Welt der schönsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu entführen und sammle Inspirationen für deinen nächsten Urlaub auf der Insel.

1. Felsen von Kap Drastis

Am nordwestlichsten Punkt von Korfu befindet sich die einzigartige Felsmassiv Kap Drastis. Von Peroulades aus erreichst Du die beeindruckenden Kalksteinformationen über eine etwas unwegsame Straße. Vom ersten Aussichtspunkt auf die Küste aus ist es sinnvoller zu Fuß zu gehen. Wer jedoch genügend Vertrauen in seine Fahrskills hat, der kann die sandige, steile Straße auch mit dem Auto zurücklegen. Von der östlichen Bucht aus starten regelmäßig Bootstouren entlang des Kaps.

 

Korfus schönste Sehenswürdigkeiten
Felsformation Kap Drastis

2. Altstadt Kerkyra/Korfu-Stadt

Die Inselhauptstadt Korfu-Stadt, auch genannt Kerkyra, ist eine Perle unter Korfus Sehenswürdigkeiten. Spaziere gemütlich durch die farbenfrohen Gassen der Altstadt, tauche in das Hafenambiente ein oder bestaune die St. Spyridonkirche, die durch James Bond in den 70ern erst so richtig bekannt geworden ist.

Gesehen haben solltest Du sowohl die neue als auch die alte Venezianische Festung. Außerdem gibt es noch den architektonisch bedeutungsvollen Palast von St. Michael und St. George.

 

Korfu Stadt Sehenswürdigkeiten
Kerkyras Segelhafen mit der Venezianischen Festung im Hintergrund

 

Sehenswürdigkeiten Kerkyra
Venezianische Festung Korfu-Stadt

 

Kerkyra entdecken
In der Altstadt von Kerkyra

3. Mäuseinsel und Kloster Vlacherna (Korfu-Stadt)

Das Kloster Vlacherna ist eines der beliebtesten Fotomotive auf Korfu. Die romantische, weiße Kirche liegt auf einer winzigen Insel, traumhaft umgeben vom blauen Ozean, und zieht jeden in seinen Bann. Möchtest Du das typische Fotoposter nachfotografieren, dann folge den wenigen Stufen hinauf zum Restaurant Kanóni.

Erkunde die Klosterinsel unbedingt auch zu Fuß. Wenn du in den frühen Abendstunden kommst, herrscht nicht mehr allzu viel Andrang und die Sonne taucht die Konturen der Kirche in malerisches Licht.

Per Boot gelangst Du hinüber zur Mäuseinsel, die Du von der Klosterinsel aus bereits gut sehen kannst. Auf der Mäuseinsel erwartet dich eine byzantinische Kapelle aus dem 12. Jahrhundert.

Wendest Du deinen Blick von der Mäuseinsl ab und drehst dich um ca. 180 Grad, erwartet dich gleich ein weiteres spannendes Highlight: Der Flughafen von Korfu.

 

Urlaub auf Korfu
Kloster Vlacherna und Mäuseinsel

 

Korfu Tipps und Tricks
Kloster Vlacherna in den Abendstunden

4. Flughafen von Korfu (Korfu-Stadt)

Stundenlang standen wir auf der kleinen Felsmauer im Meer neben dem Flughafen und sahen fasziniert den Flugzeugen beim Starten und Landen zu. Der Flughafen von Korfu zählt definitiv zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Die Landebahn ist zu Beginn von beiden Seiten mit Wasser umgeben und aus verschiedensten Perspektiven einsehbar. Die meisten Flugzeugfans versammeln sich zum  Planespotting wie wir auf dem dünnen Übergang nahe des Vlacherna Klosters.

Du kannst aber auch vom anderen Ende der Flugbahn aus zusehen. Nur ein Zaun trennt den Flughafen von einer vorbeiführenden Straße. Bevor die großen Maschinen abheben, sperrt die Polizei übrigens jedes Mal die Kreuzung. Schlangen von Autofahrer warten dann mehr oder weniger geduldig, bis das Flugmonster Fahrt aufgenommen hat und in den Himmel gestiegen ist. Die Sperre ist auch wirklich mehr als gerechtfertigt. Wenn eines der großen Flugzeuge seine Turbinen für den Start zu voller Funktion auflaufen lässt, entsteht hinter ihm selbst zu den Seiten ein solcher Sturm, dass Du meinst kilometerweit weg geschleudert zu werden. In den unmittelbaren Luftstrom sollte nun wirklich keiner geraten.

 

Korfu Flughafen
Rechts auf der Mauer fliegn dir die Flugzeuge direkt über den Kopf

 

Korfu Sehenswürdigkeiten
Ganz knapp vor der Landung auf Korfu

5. Blumenkloster von Paleokastritsa

Paleokastritsa selbst ist ein ziemlich heftiger Touristenhotspot. Solche Orte meiden wir normalerweise. Aber um Paleokastritsa führt kein Weg herum. Zahlreiche unverzichtbare Sehenswürdigkeiten befinden sich in dieser Region von Korfu.

Die Hauptattraktion ist mit Abstand das Kloster von Paleokastritsa. Der Orden wurde bereits kurz nach 1220 gegründet. Das Klostergebäude selbst stammt jedoch aus dem 18. Jahrhundert. Das ändert aber nichts an der überwältigen Eleganz dieses Ortes. Das Kloster besteht aus bogenförmigen Durchgängen, engen Treppen und traumhaft bunten Gartenanlagen. Es ist auch möglich einen Blick in das Innere der Klosterkirche zu werfen und ein Museum gibt es ebenfalls.

Der Eintritt ins Kloster von Paleokastritsa ist kostenlos. Gegen eine kleine Spende erhält man Tücher für das Bedecken von Schultern und Beinen, falls die eigene Kleidung zu luftig ist.

 

Sehenswürdigkeiten Korfu
Im Kloster von Paleokastritsa

6. Wanderung zum Metal Cross vantage point (Paleokastritsa)

Vom Kloster von Paleokastritsa aus gelangst Du zu Fuß recht schnell zu einer weiteren Sehenswürdigkeit Korfus. Über einen dünnen Kiesweg hinweg wanderst Du in ca. fünfzehn Minuten zum sogenannten Metal Cross vantage point (Deutsch: Metallkreuz). Der Ausblick von dem vorgelagerten Felsvorsprung aus ist unbezahlbar. Vor dir zeichnen verträumte Buchten und tiefblaues Wasser ein Ebenbild des Paradieses.

 

Wandern auf Korfu
Blick entlang der Küste während der Wanderung

7. Aussicht „Bella Vista“ (nahe Paleokastritsa)

Der Aussichtspunkt „Bella Vista“ hat uns persönlich nicht wirklich geflasht, aber zahlreiche andere Urlauber bezeichnen ihn als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Korfu. Der Blick, der sich vor dir auftut, ist eine Mischung aus verwunschenen azurblauen Buchten und grünen Bäumen. Zerstört wird die Idylle allerdings von den zahlreichen Wohnsiedlungen, die zu großen Teilen touristischen Zwecken dienen.

Den Aussichtspunkt findest Du direkt an der Straße, die von Lakones in Richtung Westen führt.

8. Monastery of Saint Paraskevi (nahe Paleokastritsa)

Im Gegensatz zum Viewpoint „Bella Vista“ halten wir das Monastery of Saint Paraskevi für eine wahre Korfu Top Sehenswürdigkeit. Das Kloster ist schnuckelig klein, findet vom Tourismus kaum Beachtung und liegt geschützt etwas unterhalb der Straße.

Du kannst das Kloster von außen gut einsehen. Mit etwas Glück wird dir aber auch Einlass gewährt. Wir haben neugierig an der Tür geklingelt und freundlich nach einer Führung gefragt, die uns gerne angeboten wurde. Wichtig: Trage unbedingt angemessene Kleidung, die Schultern, Ausschnitt und Knie bedeckt.

Anfahrt: Ebenfalls von Lakones kommend in Richtung Westen.

9. Berg Pantokrator

Der Pantokrator im Nordosten der Insel ist der höchste Berg auf Korfu. Über seine exakte Höhe streitet man sich bis heute. Merke dir einfach irgendwas zwischen 906 bis 917 Metern. Zum Gipfel gelangst Du problemlos mit dem Auto. Dabei durchquerst Du einige verwunschene Ortschaften und mystische Olivenhaine. Wir empfehlen dir aber den letzten Anstieg zu Fuß zurückzulegen. Mit dem Auto ist es zwar schon machbar, aber alles andere als spaßig. Vor allem, wenn dir jemand entgegenkommt. Oben angekommen ist es überraschend leer und wirklich sehenswert.

Was erwartet dich? Spitzen Ausblicke bis hinunter ans Meer, trockene aber ansehnliche Natur, viel Ruhe, ein weiteres Kloster, ein kleines Restaurant und wenn Du Glück hast Katzenbabys. Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit sind die zahlreichen Sendemasten auf dem Berggipfel.

 

Berge von Korfu
Der hintere Teil des Klosters

 

Korfu Sehenswürdigkeiten und Tipps
Berglandschaft auf Korfu

10. Burg Angelokastro

Vor langer Zeit war die gewaltige Burganlage eine der wichtigsten Verteidigungsanlagen Korfus. Im 21. Jahrhundert haben sich die Korfuurlauber Angelokastro unter den Nagel gerissen. Die Burg taucht fast auf jeder Top Sehenswürdigkeiten Liste zu Korfu auf. Und das können wir sehr gut nachvollziehen. Schon auf der Anfahrt besticht uns die Festung mit ihrem imposanten Anblick. Hoch oben auf einem Berg an der Küste gelegen scheint sie jedweder Gefahr erhaben und zieht alle Blicke auf sich. Auch das Innere des Gemäuers lässt keine Wünsche offen. Burgliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten. Du kannst die komplette Burganlage eigenständig erkunden, eine Höhle mit Gebetsstätte betreten und am obersten Punkt eine alte Kapelle bestaunen. Vergiss nicht den Blick auch mal hinunter auf die Küste zu richten. Einfach atemberaubend.

Kleiner Tipp: Wir waren zufällig erst nach den offiziellen Öffnungszeiten auf der Burg. Die Anlage war noch offen, aber der Ticketschalter bereits geschlossen. So kamen wir kostenlos hinein. Ob Du das Risiko eingehen willst vor verschlossenen Toren zu stehen, musst Du selber entscheiden.

 

 

Kapelle oben auf der Burg

11. Altstadt von Afionas

Afionas ist ein gemütliches Örtchen an der Westküste Korfus. Blumenranken zieren deinen Weg durch die engen Gassen der winzigen Altstadt. Am oberen Ende der Altstadt erreichst Du einen wunderbaren Aussichtspunkt (Afionas Sunset) über die weiten Küstenstreifen der Umgebung. Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Aussichtspunkt zum Sonnenuntergang besonders empfehlenswert.

 

Korfu Highlights
Altstadt von Afionas

12. Wanderung zum Porto Timoni Viewpoint (Schmetterlingsbucht)

Von Afionas aus ist es nur ein Katzensprung zu der berühmten Schmetterlingsbucht – auch bekannt als Twin Beaches. Die Schmetterlingsbucht besteht aus zwei Stränden, die sich den Übergang zu einer Halbinsel teilen: Porto Timoni Beach und Pirate Beach. Beide Strände sind äußerst beliebt und nur per Boot oder über einen ausgedehnten Fußmarsch zu erreichen. Besonders Höhlenfans werden dort ihr Glück finden.

Die Wanderung in die Schmetterlingsbucht führt dich in Serpentinen auf engen Pfaden den Berg hinunter. Mitunter geht es ordentlich über Stock und Stein. Festes Schuhwerk ist Vorraussetzung. Und am besten gehst Du den Weg nicht in den Mittagsstunden, wenn die Sonne brennend vom Himmel knallt.

Ungefähr auf halber Strecke versteckt sich der Porto Timoni Viewpoint. Diese Aussicht ist ein absolutes Must-See auf Korfu. Die zwei Strände liegen in purer Perfektion hunderte Meter unterhalb deiner Füße, während sich genau vor dir die bewaldete Halbinsel weit ins Meer erstreckt. Auf der Halbinsel gibt es übrigens auch ein paar Wanderpfade.

 

Schönste Sehenswürdigkeiten auf Korfu
Die Schmetterlingsbucht ist definitiv kein Geheimtipp mehr

 

Korfu entdecken
Twin Beaches bzw. Schmetterlingsbucht View Point

13. Sissi Schloss/Achilleion

Sissi-Fans aufgepasst! Die Kaiserin Elisabeth aus Österreich ließ sich vor über 150 Jahren einen prächtigen Sitz auf ihrem geliebten Korfu errichten. Ihr einstiger Palast der Idylle ist inzwischen zu einer gehypten Sehenswürdigkeit für Inseltouristen mutiert. In unter zehn Kilometern Entfernung zu Korfu-Stadt erwartet dich das prachtvolle Anwesen auf einer Anhöhe.

Gegen einige Euro Eintrittspreis darfst Du dich wie eine Prinzessin fühlen und die Wohnanlagen sowie die Gärten des griechischen Märchenschlosses erkunden.

Gewusst? Im Jahr 1980 wurde Sissis Traumort zur Kulisse für einen der erfolgreichen James Bond-Streifen.

14. Alte Dörfer im Hinterland z.B. Krini

Wer Lust hat die Insel wirklich kennenzulernen, der sollte sich auch die Mühe machen abgelegenere Orte zu besuchen, die andere Urlauber kaum auf dem Schirm haben. Unser Favorit ist das kleine Dörfchen Krini nahe der Westküste. Dort oben scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Freundliche, alte Menschen treffen sich zum Abendplausch auf dem authentischen Markplatz. Die gemauerten Häuser und wenigen Gassen des Dorfes laden zu einem entspannten Spaziergang durch die Ruhe des beginnenden Abends ein.

 

In den Gassen von Krini

15. Kaiser’s Throne

Auf dem Kaiser’s Throne in Pelekas lässt sich der Sonnenuntergang ebenfalls toll genießen. Über einige Stufen gelangst Du hinauf auf eine runde Plattform, von wo aus Du einen unvergesslichen Rundblick über die Umgebung hast.


Sehenswürdigkeiten, die nicht auf Korfu selbst liegen, sich aber für einen Tagesausflug mit dem Boot eignen:

16. Ausflug nach Paxos

Die Insel Paxos liegt im Süden von Korfu. Mit dem Boot brauchst Du zwischen zwei bis drei Stunden hinüber. Verglichen mit Korfu ist Paxos ein absoluter Winzling. Mit Leichtigkeit schaffst Du es die wichtigsten Plätze an einem Tag zu besuchen. Paxos lockt mit einigen tollen Sehenswürdigkeiten und einladenden Stränden. Tickets für die Überfahrt bekommst Du in Korfu-Stadt oder online.

Es empfiehlt sich, dass Du dich bereits vor deiner Ankunft um einen Mietwagen oder -roller kümmerst. Den Mietagenturen werden ihre Fahrzeuge förmlich aus den Händen gerissen. Spontane Reisende gehen da des öftern leer aus. Falls Du deinen Ausflug nach Paxos ausweiten willst, gibt es auch auf der kleinen Schwester von Korfu einige tolle Unterkünfte.

 

Urlaubstipps für Korfu
Paxos strahlt heller als die Sonne

17. Ausflug nach Butrint & Saranda (Albanien)

Auch Albanien ist einen Tagestrip wert. Wir stehen zwar nicht allzu sehr auf geführte Touren, aber in dem Fall bietet es sich der Einfachkeit halber an gleich ein Komplettpaket zu buchen. Etliche Reisebüros auf Korfu helfen dir damit gerne weiter.

Mit dem Boot geht es hinüber nach Saranda, eine der größten albanischen Hafenstädte, von wo aus Du mit dem Bus zu der wunderschönen Ruinenanlage Butrint gebracht wirst. Butrint wurden von den Römern, Byzantinern und Venezianer auf einer Halbinsel errichtet und ist inzwischen Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Die Geschichte der ehemalig bedeutsamen Stadt ist noch heute unglaublich spannend. Dein Besuch macht dich zum Zeuge der Spuren, die die Zeit und die unterschiedlichsten Epochen hinterlassen haben. Theater, Tempel, Badehäuser und spätere Taufstätten erzählen von gelebten Leben und dem Wandel der Zeit.

 

Albanien erleben
Das bekannteste Fotomotiv von Butrint. Wer besonders viel Glück hat, besucht Butrint, während der Boden des ehemaligen Baptisterium nicht mit Sand bedeckt ist. Darunter versteckt sich nämlich ein beeindruckender Mosaikboden.

Lies auch Folgendes:

Schreibe einen Kommentar

Dir ist etwas aufgefallen? Dir gefällt einfach was wir machen? Lass uns doch einen Kommentar da! Bitte beachte, dass abgeschickte Kommentare durch uns geprüft werden. Also wundere dich nicht, wenn dein Kommentar nicht sofort auftaucht! Leider führt dieses Verfahren dazu, dass du deinen Kommentar nachträglich nicht mehr bearbeiten kannst. Deine angegebene E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht veröffentlicht!

*Werbung