Sighnaghi

Das Paris von Georgien. Zumindest soll es genauso romantisch sein. Darüber muss sich jeder seine eigene Meinung bilden. image/svg+xmlTiflisBatumiBatumi HinterlandPetraGoriAmaghlebaKutaissiMestiaAnanuriSighnaghiadStepanzmindaUschguliUpliszicheGeorgienRusslandTürkeiArmenienAserbaidschanSchwarzesMeerAbchasienSüdostsetien

Icon Gut zu WissenGut zu wissen

  • Die Stadt ist sehr schön auf einer Hügelkuppe gelegen
  • Man kann jedoch nicht besonders viel machen oder ansehen
  • Die Stadt ist voller Kontraste. Auf jedes schöne Detail im Stadtbild folgt auch dann und wann etwas nicht so Schönes oder Heruntergekommenes
  • Sighnaghi ist ein sehr ruhiger und entspannter Ort
  • Der Ort hat ein relativ kleines Zentrum, aber dennoch weitläufige Straßenzüge
  • Sighnaghi steht für gemütliche kleine Hotels und Weinverkostungen
  • Die Stadt ist ein Touristenmagnet
  • Die Umgebung ist sehr grün. In der Region wird viel Anbau betrieben. Die Natur in anderen Teilen des Landes gefällt uns persönlich jedoch besser, da sie authentischer und weniger von menschlichem Eingreifen bestimmt ist
  • Diesen Reiseführer* können wir dir für deine Zeit im wunderbaren Georgien guten Gewissens empfehlen

Icon SehenswertesSehenswertes

Unsere Lieblingsorte

  • Der Blick auf den unteren Teil der Stadt und gleichzeitig auf den großen Kaukasus ist einzigartig. Den besten Blick hast Du vom oberen Teil der Stadt aus, in der Nähe des Rathaus
  • Die „Church Named In Honor Of King Tamar“ ist eine reizende, versteckte Kirche
  • Sighnaghis Stadtmauern sind eine eigene Sehenswürdigkeit

Weitere Inspirationen

  • Auch die St. Georgskirche ist sehenswert
  • Bunte Häuser mit Holzbalkonen und farbenfrohen Fassaden zieren das Stadtbild
  • Das Rathaus mit seinem Platz davor ist sehr bekannt
  • Die Zip-Line Sighnaghis ist eine tolle Attraktion für Abenteuerlustige

Icon AnreiseAnreise

Die Anfahrt von Tiflis erfolgt über eine gut ausgebaute Straße mit wenigen Schlaglöcher. Bist Du mit einem Auto/Mietwagen unterwegs haben wir einen kleinen Tipp für dich: Nach Kilometer 64 (von Tiflis kommend) befindet sich auf der rechten Seite eine kleine Burg mitten in den Feldern. Die Burg ist von außen wunderschön, aber innen ist nicht wirklich viel geboten. Der Eintritt ist kostenlos und die Burg ist völlig untouristisch.



UNSER FAZIT

Wir müssen ganz ehrlich sagen, dass wir uns von Sighnaghi mehr erhofft hatten. Alle schwärmen von der Stadt und unser Reiseführer beschrieb sie als die schönste Stadt Georgiens. Uns haben fast alle anderen Orte, die wir besucht haben, mehr überzeugt. Sighnaghi ist schön, hat aber unserer Meinung nach, nicht allzu viel zu bieten. Das Zentrum hat einige tolle Details, doch im Großen und Ganzen konnte uns die Stadt nicht in ihren Bann ziehen. Wir empfehlen dir trotzdem hinzufahren und dir deine eigene Meinung zu bilden. Nur erwarte nicht zu viel.



Was gibt's in der Nähe?

  • Das Kloster Bodbe (Frauenkloster) und die Quelle des St. Nino sind eine Anlaufstelle für viele Gläubige, die an die heilige Wirkung des Wassers dort glauben
  • Lagodechi ist ein Naturschutzgebiet mit einer unglaublich schönen Natur und einigen Wasserfällen
  • Dawit Garedscha: Ein gigantisches Kloster in einer beeindruckender Umgebung, die teils aus Steinwüste besteht. Das Kloster befindet sich nahe der Grenze zu Aserbaidschan
  • Der Waschlowani-Nationalpark beeindruckt mit Felsformationen und teilweise steppenähnlicher Natur. Der Nationalpark ist sehr verlassen und aufgrund seiner Lage noch ein Geheimtipp
*Werbung