Cabo de Gata-Níjar

Ein wahnsinnig toller Naturpark in Almería (Spanien)! Dieser südöstliche Teil Spaniens ist wirklich etwas ganz Besonderes! Komm am besten außerhalb der Saison, dann kannst Du die Ruhe und die Abgeschiedenheit in vollen Zügen genießen. image/svg+xmlMadridCabo de Gata-NíjarNíjarGranadaGuadixMálagaRondaSevillaSpanienPortugalAndorraFrankreichMarokkoAlgerienAtlantischerOzeanMittelmeerBalearenKanaren~750km südl.

Alle Orte:


Allgemeine Tipps

 

Gut zu wissen:

  • Road-Trip-Potential hoch tausend! Am besten ist man hier mit dem eigenen Auto unterwegs!
  • Der Park besteht zum Glück noch hauptsächlich aus Natur und ist sehr spärlich bebaut. Es gibt so gut wie keine großen Hotel-Komplexe
  • Das Klima ist sehr trocken
  • In Cabo de Gata ist es tendenziell ruhig und nicht allzu Touristen-befallen
  • Die ausgeschilderten Hotspots sind sowohl von Touris und als auch von den Einheimischen stärker besucht
  • Man findet immer wieder etwas Schönes für sich abseits der Hauptrouten
  • Cabo de Gata ist ein Paradies für „Aussteiger-Touris“
  • Man kommt nicht ganz so leicht überall hin. Man fährt immer mal wieder über Schotter-Pisten oder muss wandern, wenn man alles gesehen haben möchte
  • Achtung vor Strömungen beim Schwimmen (Schilder beachten!)
  • Am südwestlichen Ende des Parks (grob Richtung Almeria) befindet sich der Schandfleck des Parkes in Form von einer riesigen Ansammlung an Gewächshäusern. Man mag gar nicht atmen, wenn man da durchfährt, so viel Gift liegt in der Luft. Die ärmlichen Wohnverhältnisse der Arbeiter sind kaum mit anzusehen – darüber sind wir wirklich ziemlich geschockt. Wir fragen uns, was da falsch läuft, dass man Menschen unter solchen Umständen arbeiten lassen kann!

 

Warum solltest Du unbedingt nach Cabo de Gata fahren:

  • Der Naturpark ist ein ehemaliges Vulkangebiet
  • Die Küsten sind sehr schön und total felsig
  • Strände: Es sind zwar keine Traumstrände, aber landschaftliche sind sie der absolute Traum
  • Es ist ein Gebiet, das voller Ruhe und Erholung steckt

 

Weitere Inspirationen:

  • Die Wanderung von Cala San Pedro bis nach Agua Amarga dauert knapp vier Stunden für 12 Kilometer
  • Der Strand Cala Enmedio ist nur über einen Fußweg zu erreichen. Von Agua Amarga aus dauert es ca 1,5 Stunden! Die Bucht ist wirklich empfehlenswert und von tollen Felsformationen umgeben
  • Der Aussichtspunkt Mirador de la Amatista ist schön, aber nicht überragend. Dich erwarten Felsen, grüne Landschaft und Meer
  • Zwischen San José und Isleta de Moro gibt es immer wieder winzige, weiße Dörfchen, die super authentisch das Leben der Einheimischen repräsentieren, aber wo natürlich überhaupt nichts geboten ist. Wer die Ruhe und das Authentische genießt, der sollte ein oder zwei der Dörfchen einen kleinen Besuch abstatten!
*Werbung