Ronda

Ein Ort zum genießen, schlendern und staunen. Hier fühlt man sich vom ersten Augenblick an wohl. image/svg+xmlMadridCabo de Gata-NíjarNíjarGranadaGuadixMálagaRondaSevillaSpanienPortugalAndorraFrankreichMarokkoAlgerienAtlantischerOzeanMittelmeerBalearenKanaren~750km südl.

Icon Gut zu WissenGut zu wissen

  • Der Ort ist sehr touristisch und leider überhaupt kein Geheimtipp mehr. Es kommen viele Tagesauflügler von der Costa Sol
  • Die Zufahrt zur Altstadt ist reglementiert. Zu bestimmten Uhrzeiten werden nur die Bewohner durchgelassen, was relativ streng überwacht wird
  • Es gibt kostenlose Parkplätze ziemlich nah am Zentrum. Suche in der Calle Granada und Umgebung. Lediglich weiße oder unmarkierte Parkplätze darf man als Besucher nutzen Die gelben sind für die Anwohner reserviert
  • Es gibt wirklich tolle Restaurants mit Blick auf die Brücke, die abends sehr einladend wirken. Sie sind aber so teuer, dass wir uns das Vergnügen nicht gönnen konnten
  • Ronda sprüht vor genialen Fotomotiven

Icon SehenswertesSehenswertes

Unsere Lieblingsorte

  • Das Highlight der Stadt ist ganz klar die Brücke: Puente Nuevo
  • Der Ausblick von der Brücke ist wirklich etwas Besonderes
  • Tipp: Man kann von der historischen Altstadt aus eine Schlucht entlang laufen, um dann an einen Platz zu gelangen, von wo Du einen tollen Blick direkt auf die Brücke hast
  • Unter der Brücke befindet sich ein kleines Becken, in dem im Sommer sogar einige baden gehen
  • Man kann die Brücke auch von innen besichtigen – für 2,50€
  • Die Häuser an den Abhängen geben dem Stadtbild eine besondere Atmosphäre
  • Der Altstadt-Teil der kleinen Stadt ist sehr schön (gelegen auf Seite der Brücke, auf der sich nicht der Plaza de España befindet!). Dort ist es auch etwas weniger voll als im eigentlichen Stadtzentrum
  • Vor allem die Altstadt besteht aus vielen Aussichtspunkten, da die Stadt so hoch liegt

Weitere Inspirationen

  • Die Innenstadt/das Zentrum besteht aus tollen Gassen und einigen schönen Plätzen. Die größten und schönsten sind wohl der Plaza de España sowie der Plaza del Socorro. Gerade der Plaza del Socorro ist wirklich zu empfehlen
  • Alameda de Tajo (Stadtpark)
  • Weinmuseum (Centro de Interpretación del vino)
  • Baño arabes (alte arabische Bäder, mit wunderschöner Architektur)
  • Auch in Ronda gibt es eine kleine fast schon gemütliche Shoppingstraße Sie zählt aber definitiv nicht zu den Highlights des Städtchens
  • In Ronda steht die älteste Stierkampfarena des Landes (Die Frage, ob du den Stierkampf unterstützen möchtest – wenn auch nur durch einen Eintrittspreis für die Besichtigung – bleibt euch natürlich jedem selber überlassen)

Icon Secluded Time TippSecluded Time Tipp

Einige Kilometer vom eigentlichen Ort entfernt, gibt es einen wunderschönen Aussichtspunkt auf Ronda, mitsamt Brücke. Hierzu folgt ihr der Straße „Carril Virgen de la Cabeza“ (am besten ins Navi eingeben). Der ganze Weg ist voll toller Ausblicke und am Ende der Straße steht eine kleine Kapelle (Höhlenkirche Señora de La Cabeza) , etwas versteckt hinter einer kleinen Kuppel. Die Kapelle selbst ist wunderschön, aber nur selten geöffnet. Wer nicht mit dem Auto unterwegs ist, kann die Kapelle auch über eine tolle Wanderung durch die Felder unterhalb der Stadt erreichen.


Icon ÜbernachtungstippÜbernachtungstipp

Eine günstige Variante zu den sonst sehr teuren Hotels ist der Campingplatz „Camping el sur“. Er ist etwas außerhalb gelegen und bietet er sich vor allem an, wenn man mit dem Auto unterwegs ist, da man nicht so gut vom Campingplatz ins Zentrum laufen kann. Zu Fuß dauert der Weg mindestens 30 Minuten!



UNSER FAZIT

Ronda ist sehenswert, aber stellt euch auf viiiele andere Besucher ein. Die Stadt selbst ist wirklich ein wahrer Schatz und man fühlt sich dort oben auf dem Berg mit seinen besonderen Häusern irgendwie wie in einem anderen Universum. Die schönsten Stellen der Stadt sind auch manchmal verborgen, deshalb empfehlen wir dir auch die versteckteren Gassen zu erkunden. Wie viel Zeit Du einplanen solltest, hängt etwas von deinem eignen Reisestil ab. Die Stadt selbst kann man in weniger als einem Tag anschauen. Wer aber einfach noch länger den Flair genießen oder die Umgebung erkunden will, der wird hier auch eine Woche lang glücklich sein.

*Werbung