Cala del Plomo

Der Strand Cala del Plomo ist eine der abgelegensten Buchten im Norden des Naturparks. Man braucht ein wenig, bis man über den huckeligen Kiesweg am Ziel ist. Doch dann wird man mit Ruhe und einer hübschen Bucht belohnt. Vor allem für Naturfreunde und Ruhe-Suchende zu empfehlen.

 

 

Wo liegt der Strand? Wie ist er zu erreichen?

Der Strand liegt einige Fahrminuten von dem Örtchen Agua Amarga entfernt. Man folgt der geteerten Straße aus Agua Amarga nach Süd-Westen. Wenn ein Campingplatz nach links (in 26 Kilometer Entfernung) an einer Kreuzung ausgeschrieben ist, muss Du nach links abbiegen und nach ungefähr 100 Metern wieder links in einen Kiesweg einbiegen. Der Kiesweg ist eine 7 Kilometer lange Ruckelpiste, die aber mit so gut wie jedem Auto machbar ist, wenn man ein klein wenig vorsichtig unterwegs ist.

 

Wie groß ist der Strand?

Der Strand ist weder besonders groß noch besonders klein.

 

Wie stark ist der Strand besucht?

Vor allem außerhalb der Saison ist der Strandabschnitt wahnsinnig ruhig. Nur einige Naturfreunde oder Wildcamper halten sich dort auf. Auch zur Hauptsaison lockt der beliebte Nachbarstrand Cala de Enmedio mehr Besucher an.

 

Wasser- und Sandqualität?

Der Strand ist eine Mischung aus Sand und Kies. Als wir im Frühling da waren, wirkte der Sand leicht durch angeschwemmtes Öl verschmutzt. Das Wasser ist sehr klar.

 

Gefahren?

Im ganzen Gebiet des Naturparks Cabo de Gata-Níjar muss man sich vor plötzlich aufkommenden, starken Strömungen in Acht nehmen. Deshalb ist es ratsam sich nur so weit vom Strand zu entfernen, dass man in Sicht und Rufweite bleibt. Jeder muss sich über seine eignen Kraftreserven im Klaren sein und darüber, dass selbst erfahrene Schwimmer bei starken Strömungen die Kontrolle verlieren können.

 

Was macht den Strand besonders?

Von der Bucht aus kann man nach Norden in Richtung Cala Enmedio klettern – vorbei an tollen Steinkonstruktionen. Dazu muss man nicht unbedingt der größte Kletterprofi sein. Es ist eher sowas wie ein Spaziergang über Steinbrocken. ABER: Achtung vor Steinschlägen!

 

Ausstattung des Strandes?

Zur Nebensaison hatten keine Restaurants oder Sanitäranlagen geöffnet. Im Sommer wäre es denkbar, dass Händler kleine Stände aufbauen, aber wegen der abgelegenen Lage eher unwahrscheinlich.


Lies auch Folgendes:

 

*Werbung