Málaga

Die Stadt, die (fast) alles kann. Von Party bis entspannt, von Meer bis Sightseeing, von Shopping bis Kultur-flash. image/svg+xmlMadridCabo de Gata-NíjarNíjarGranadaGuadixMálagaRondaSevillaSpanienPortugalAndorraFrankreichMarokkoAlgerienAtlantischerOzeanMittelmeerBalearenKanaren~750km südl.

Icon Gut zu WissenGut zu wissen

  • Die Stadt ist schon stark party-lastig. Viele sehr feierwütige Urlauber kommen hierher
  • Málaga ist eine Stadt der Kontraste: Man kommt manchmal von der schönsten Gasse direkt in die hässlichste
  • Man fühlt sich in der Stadt sehr sicher! Man kann trotz der vielen Feiermenschen und obwohl es abends auf den Straßen schnell einsam wird ohne Bedenken herumlaufen. Die gesunde Portion Menschenverstand sollte logischerweise trotzdem nicht fehlen – wie an jedem anderen Ort auch.
  • Málaga kann man wunderbar zu Fuß erkunden
  • Die Restaurants schließen relativ früh. Häufig schon vor Mitternacht (relativ untypisch für andere Städte Spaniens)
  • Parken im Zentrum ist schwierig, aber auf der anderen Seite des Flusses gibt es viele Parkmöglichkeiten. Direkt neben dem Fluss in der „Av. Fátima“ gibt es weiß-markierte Parkfächen, die kostenlos sind. Die sind aber auch dementsprechend schnell vollgeparkt. Wer keinen weißen Parkplatz mehr bekommt, kann sich auch in der Nähe der Av. Fátima nach einem blauen Parkplatz umsehen. Diese kosten zwar, sind aber günstiger als die grünen im Zentrum

Icon SehenswertesSehenswertes

Unsere Lieblingsorte

  • Castillo de Gibralfaro (Sonntag nachmittag kostenlos): Tolle alte Festungsanlage, die leider von Besuchern fast schon überfallen wird. Der Ausblick über das Meer und den unteren Teil der Stadt ist absolut genial
  • Innenstadt: Enge, kleine Gassen, die aber abends sehr voll werden können. Im Sommer schrecklich überlaufen
  • Pasarela-mirador de la Alcazaba: Toller Aussichtspunkt auf die Stadt (kostenlos)

Weitere Inspirationen

  • Alcazaba: Ein maurischer Palast
  • Iglesia De San Juan Bautista (alte Kirche)
  • Riesenrad mit Hafenblick. Kostet aber 10 € pro Person!
  • Die Hafenpromenade (Paseo del muello uno) ist an sich relativ schön. Es gibt dort eine kleine Einkaufszeile und einige auf Touristen ausgelegte Restaurants. Der Blick auf den Leuchtturm (Farola de Málaga) ist ziemlich fotogen
  • Im Centre Pompidou mit dem „Cubo“ finden Ausstellungen moderner Kunst statt
  • Jardines de Pedro Luis Alonso: Schöne, kleine Gärten – kein Muss, aber wenn man vom Castillo in Richtung Strand läuft, liegt es genau auf dem Weg
  • Cathédrale de l’Incarnation de Málaga (Kathedrale)
  • Das alte Kolosseum liegt am Fuß des Aussichtspunktes (Pasarela-mirador de la Alcazaba)
  • Auch Málaga hat eine Stierkampfarena (Jeder sollte für sich selber überlegen, ob er den Stierkampf überhaupt unterstützen möchte!)
  • Museo de Málaga (vielfältiges Museum)
  • MIMMA: Musikmuseum
  • Museo Picasso (Kunstwerke Picassos bewundern, in toller Atmosphäre)
  • Der Stadtstrand ist wirklich schön und lang, nur leider in Hafennähe. Das trägt nicht unbedingt zur Wasserqualität bei

Icon FesteFeste

Semana Santa (Woche vor Ostern): Überall in Spanien finden große Prozessionen statt. Heiligenfiguren werden durch die Straßen der Altstadt getragen. Am schönsten wirkt das Abends. Dann werden unzählige Kerze angezündet und Blüten aus den Fenstern geworfen. Die Leute warten teilweise schon Stunden vorher, um sich den besten Platz zu sichern. Solange man nicht ganz vorne stehen muss, ist es nicht nötig so viel früher zu kommen. Aber wehe, ihr wagt es euch vor die Wartenden zu stellen. Solche bösen Blicke bekommt man selten zugeworfen … ! Beeindruckend ist auch, wie schnell eine ganze Straße voller Spanier von einer Sekunde zur anderen in absolutem Schweigen verstummt. Sobald eine der beleuchtete Heiligenfigur in die Straße biegt, ertönt ein durchdringendes „Schhhh!“, woraufhin keiner mehr spricht bis die Figur vorbeigetragen worden ist.

Málaga ist definitiv eine gute Alternative zum überfüllten Sevilla in der Semana Santa


Icon Secluded Time TippSecluded Time Tipp

SONNTAG kann man fast alles kostenlos besichtigen. Aber beachte die Uhrzeiten. Nicht alles ist den ganzen Tag über kostenlos!



UNSER FAZIT

Málaga sollte man wirklich nicht verpassen. Alles in allem ist Málaga einfach eine Stadt zum Wohlfühlen. Für eine so beliebte Touristen-Stadt hat Málaga ein wirklich entspanntes Ambiente. Nehmt euch Zeit zum Schlendern und genießen. Auf diese Weise werdet ihr die Stadt bestimmt schnell ins Herz schließen. Wer nicht so auf die Feierei steht, kann sich davon gut fern halten. Ein Hotel im Zentrum ist zu empfehlen, da es den äußeren Bezirke doch etwas an Flair und Schönheit fehlt. Und gerade abends gibt es nichts Schöneres als noch ein wenig die Atmosphäre der Stadt zu genießen – wenn auch nicht in den einsamsten Gassen.



Lies auch Folgendes

*Werbung